Testsieger Dachboxen 2020

Ergebnisse des ADAC Dachboxen-Test 2020

Jeder Verbraucher braucht wichtige vertrauenswürdige Infos, wenn er eine Kaufentscheidung treffen möchte. Je teurer die Anschaffung werden soll, desto wichtiger ist es, sich vor dem Kauf umfassend zu informieren.

Unabhängige Tests sind dafür eine unschlagbare Informationsquelle. Da wir selbst weder die Mittel, noch die Zeit, noch den technischen Background, um solche unabhängige Tests von Dachboxen durchzuführen, lassen wir sehr gern Profis vom Fach zu Wort kommen.

Deren Tests werden unter realen, fairen Bedingungen durchgeführt. Die Ergebnisse, die bei diesen Tests der Profis ans Licht kommen, sind dafür geeignet, sie in deine Kaufentscheidung einfließen zu lassen.

Schon im Jahr 2013 haben wir deshalb auf die Ergebnisse des ADAC Dachbox-Test 2013 zurückgegriffen und deren Testsieger präsentiert.

ADAC Dachbox-Test 2020

Auch in diesem Jahr hat der Automobilclub die aktuell verfügbaren Dachboxen auf Herz und Nieren getestet. Im Test waren diesmal 10 verschiedene Modelle von eben soviel Herstellern.

Die Verkaufs-Preise der Dachboxen reichen dabei von 250 bis 630 EUR. Und teuer heißt nicht immer auch sehr gut. Mit den ganz billigen Boxen liegt man aber auch nicht unbedingt auf der richtigen Seite. Es ist also sehr wichtig, sich vor dem Kauf einer Dachbox zu informieren und so die richtige Box zu kaufen.

Grundsätzlich sind alle im Test untersuchten Dachboxen durchaus brauchbar, echte Ausfälle gab es nicht. Bei den Fahrtests gab es keine Probleme. Außerdem ergab der Test, dass eine brauchbare Dachbox nicht mehr als 300 Euro kosten muss. Wer mehr Qualität und Komfort haben möchte, der muss allerdings auch tiefer in die Tasche greifen.

Was allen Dachboxen gleich ist, ist die Tatsache, dass sie den Spritverbrauch beim Fahren deutlich erhöhen. Die Dachbox sollte also wirklich nur dann auf dem Dach des PKW montiert sein, wenn die Box auch tatsächlich genutzt wird. Eine leere Box spazieren zu fahren, sollte deshalb unbedingt unterbleiben!

Testsieger Dachboxen 2020

Der Testsieger 2020 ist wieder eine Box vom Hersteller Thule. Eine Box von Thule, nämlich die Thule Motion 800 war schon im Test 2013 auf Platz 1. In diesem Jahr ist der Testsieger die Thule Motion XT L*. Die Motion XT L kostet rund 590 Euro.

Auf Platz 2 landet die Kamei Oyster 450 (630 €), gefolgt von der Atera Casar L (420 €).

Die Platzierung des ADAC 2020 im Überblick:

  1. Thule Motion XT L*
  2. Kamei Oyster 450
  3. Atera Casar L
  4. Harpo Trivor 440
  5. Mont Blanc Altitude 450*
  6. Norauto Bermude 400
  7. Jetbag 80 Family
  8. Northline Tirol 420
  9. G3 Reef 580*
  10. Farad Zeus 480L*

Vergleich einzelner Boxen:

ADAC Test 2020:
Platz 1
Thule 629700 Dachboxen Motion XT L Titan Glänzend*
Preis
529,95 EUR
Weitere Infos
ADAC Test 2020:
Platz 5
Mont-Blanc Dachbox Altitude 450 – Sportliches Design mit einfache Handhabung –...*
Preis
469,00 EUR
Weitere Infos
ADAC Test 2020:
Platz 9
Cartrend G3 Dachbox 22216 Reef 580 Schwarz*
Preis
289,99 EUR
Weitere Infos

[Letzte Aktualisierung am 11.06.2020 um 16:52 Uhr / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]

Der PKW Dachbox Testsieger 2020 des ADAC ist die Thule Motion XT L.

Der Hersteller Thule fällt mit seinen Dachboxen immer wieder positiv auf, so 2013 und auch wieder dieses Jahr. Die Motion XT L erlaubt eine Zuladung von maximal 75 kg bei einem Volumen von 450 Liter. Auch Skier bis zu einer Länge von 180 cm können transportiert werden. Für rund 530 EUR bekommt man hier eine Dachbox, die für viele Einsatzzwecke perfekt geeignet ist. Nur bei Starkregen zeigt sie kleine Schwächen.

Platz 2 belegt die Kamai Oyster 450. Eine Box mit einem Volumen von 430 Liter und einer maximalen Zuladung von 75 kg. Die Nutzung der T-Nut des Dachträgers ist zwar gut gedacht, kann aber u.U. bei der Montage zu Beschädigungen am Fahrzeug führen. Der Preis liegt bei rund 590 EUR.

Ebenfalls noch aufs Treppchen schaffte es die Atera Casar L. Für attraktive 420 EUR bekommt man hier eine Dachbox mit 390 Liter und 75 kg maximaler Zuladung. Damit ist das Volumen vergleichsweise klein. Sonst hinterlässt die Box aber einen guten Eindruck.

Fazit des ADAC-Test 2020

Für relativ wenig Geld von rund 300 EUR bekommt man heutzutage bereits eine vernünftige Dachbox. Dafür muss aber mit Abstrichen bei der Handhabung und in puncto Crashsicherheit leben.

Wer Wert auf hohe Qualität und Komfort legt, der muss allerdings auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Der Testsieger von Thule kostet z.B. fast das Doppelte.

→ Hier kannst du den kompletten ADAC Test Dachboxen 2020 nachlesen.

Dachbox kaufen

Hier findest du garantiert die Dachbox, die zu dir paßt:

Dachboxen