Kamei 510

Die Dachbox Kamei 510

Kamei ist ein deutscher Hersteller mit langer Geschichte. Die Ursprünge gehen zurück bis in die 1930er Jahre. Mit der Fertigung von Tuning-Teilen für PKW, zumeist für Fabrikate der Marke Volkswagen, machte sich Kamei einen Namen.
Seit vielen Jahren produziert man aber auch Dachboxen, Transportbehälter und das dazu passende Zubehör.

Kamei 510

Die Kamei 510* ist eine sehr gut gestaltete Dachbox. Auffallend ist das große Volumen, das diese Box dem Anwender zur Verfügung stellt. Stolze 510 Liter Zuladung sind mit der Kamei 510 möglich, bei einem maximalem Zuladungs-Gewicht von 75 kg.

Die Montage geht nicht ganz so leicht von der Hand wie beispielsweise bei Thule oder Hapro, da bei Kamei ein U-förmiger Haltebügel zum Einsatz kommt, der die Box in Position hält. Diesen einzubauen, kann durchaus etwas fummelig werden.
Eine Momentbegrenzung fehlt leider auch. Ein Überdrehen oder ein zu lockeres Befestigen kann somit nicht einhundertprozentig ausgeschlossen werden.

Die Kamei 510 verfügt über Haltespanngurte im Inneren der Box zum Befestigen der Ladung. Das beidseitige Öffnen ermöglicht ein entspanntes, streßfreies Beladen.

Die Spezifikationen:

  • 510 Liter Volumen
  • 18 kg Eigengewicht
  • 75 kg maximale Zuladung
  • beidseitige Öffnung
  • für Ski bis 188 cm geeignet
  • erhältlich in der Farbe schwarz metallic*

Handhabung

Die Handhabung der Kamei 510 ist etwas schlechter gelöst als bei Thule oder Hapro. Durch das U-Bügel-System und die fehlende Momentbegrenzung muß man leider Abstriche machen.
Das mitgelieferte Handbuch ist dagegen leicht verständlich.

Quelle: YouTube

Fazit

Die Kamei 510 besticht durch vor allem durch ihr großes Volumen. Die Art der Befestigung ist leider nicht ganz ganz so gut gelungen, wie bei anderen Herstellern. Trotzdem kann man die Kamei 510 natürlich empfehlen, vor allem für den Transport von sehr voluminösen Teilen.